Gordon Setter Zucht in Niederbayern

Welpen & Würfe

Wir züchten beim Gordon Setter Club Deutschland e.V. mit VDH/FCI Papieren. Damit können sie überall an Jagdprüfungen oder auch Ausstellungen teilnehmen.

Die Welpen sind bei Abgabe ab der 8. Woche vollständig geimpft, entwurmt und nahezu stubenrein. Sie haben in ihrer Prägephase Alltagsgeräusche inklusive erster Schüsse, sämtliche Wildarten und den positiven Kontakt mit erwachsenen Hunden, fremden Menschen und Kindern kennengelernt, so dass die Kleinen in eine Zukunft als wesenfeste Begleiter in allen Lebenslagen starten können.

Jagdliche Anlagen wurden ebenfalls intensiv beobachtet und getestet, so dass man Auskunft über die bisherige Entwicklung der Charaktere geben kann. Für jeden Hund der mein Haus verlässt, fühle ich mich verantwortlich und stehe deswegen selbstverständlich zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite.

C-Wurf

in Planung für Herbst 2017
Details folgen

B-Wurf

geb. 12.10.2016; 2 Rüden, 3 Hündinnen
Eltern: First Hero Beauty of Gordon - Scotland King's Divine

A-Wurf

geb. 27.04.2015; 6 Rüden, 1 Hündin
Eltern: Hemingway Beauty of Gordon - Scotland King's Divine


gordon setter welpen

Zuchtstätte

Unsere Familie lebt im Bayrischen Wald in der Nähe von Straubing mit viel Platz für die Hunde. Unser Wohnhaus liegt auf einem großen Grundstück von 9.800qm. Dieses bietet unseren Vierbeinern – egal ob groß oder klein - stets zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten.

Als Jägerfamilie liegt uns die Zucht von Vorstehhunden für die Jagdpraxis am Herzen.

Unsere Welpen kommen im Jägerstüberl in unserem Wohnhaus auf die Welt, wo sie rund um die Uhr betreut werden. Abwechslungsreiches, artgerechtes Futter, Sauberkeit sowie tierärztliche Betreuung sind für uns eine Selbstverständlichkeit. Mit ca. 3 Wochen dürfen die Hundekinder in ein eigenes, ebenfalls im Wohnhaus integriertes, Welpenzimmer mit direktem Zugang zum großen Welpengarten umziehen.

Großen Wert legen wir auf die Frühprägung. Die kleinen Gordons sollen bestmöglich auf ihr Leben vorbereitet werden und machen daher die ersten positiven Erfahrungen mit allen Wildarten, alltäglichen Geräuschen (auch Schüssen), fremden Menschen und Kindern.

Ebenso wichtig und notwendig ist uns die genaue Beobachtung der Welpen von Anfang an, um Aussagen zum Charakter treffen zu können. Im Alter von etwa 7 Wochen testen wir die angewölften Anlagen der Hunde, damit möglichst jeder Interessent den für sich passenden Vierbeiner bekommt.

Selbstverständlich stehen wir auch nach Abgabe unserer Hunde den neuen Besitzern mit Rat und Tat zur Seite. Jeder Welpenkäufer erhält eine umfangreiche Infomappe mit vielen Informationen zu Eltern und Rasse, bekommt Tipps und Tricks zur Ausbildung und Haltung, Adressen, Literatur, Hinweisen zur Jagdpraxis und vieles mehr.

Ich biete für meine Welpenkäufer kostenlose Übungstage im Revier, Prüfungsvorbereitung, aber auch Einzeltraining mit individuellen Zielen an. Bei Schwierigkeiten oder Zeitproblemen nehme ich meine Nachzucht gerne nach Absprache auch stationär auf, natürlich mit anschließender Schulung und Betreuung des Besitzers.
(Mein Studium bei Canis - dem Zentrum für Kynologie - zahlreiche Seminare, langjährige Tätigkeit in meiner eigenen Hundeschule (Schwerpunkt Jagdverhalten und Problemhunde, Teckel) sowie Übungsmöglichkeiten auf dem eigenen Hundeplatz und im Niederwildrevier kommt mir hier zu Gute.)

Zufriedenheit bei Mensch und Tier steht an oberster Stelle unserer Zucht.

Zuchtziele

Bei den Gordon Settern gibt es verschiedene Zuchtrichtungen. Wir möchten GS für den praktischen Jagdbetrieb züchten, die in der Stunde der Wahrheit im Revier den Vergleich mit kontinentalen Vorstehhunderassen nicht zu scheuen brauchen und gleichzeitig über rassetypische Anlagen verfügen, sowie ein äußerst freundliches Wesen und starkes Nervenkostüm besitzen.

Zuchtschauen werden lediglich besucht, um die notwendigen Formwerte zu bekommen, ansonsten sind wir der Meinung, dass man Setter eher auf innere Werte und praktische Qualitäten züchten sollte, als sich rein auf Äußerlichkeiten zu konzentrieren!Schön sind die nämlich automatisch!

Unsere Zuchtziele
  • Wesensfestigkeit (starkes Nervenkostüm, keine Aggressionen gegenüber Artgenossen oder gar Menschen, Freundlichkeit ohne nervig zu sein, Unempfindlichkeit)
  • für die waidgerechte Jagd notwendige Wildschärfe inklusive Rauwildschärfe
  • Jagdpassion und Brauchbarkeit als Allrounder im Feld, Wald und Wasser gleichermaßen
  • rassespezifische Anlagen, das bedeutet besondere Leistungen in Nase, Suche und Vorstehen
gordon setterDa uns diese Ziele von Herzen ein Anliegen sind, können Sie sicher sein, dass all unsere Setter, welche in die Zucht gehen, auf Herz und Nieren in der rauen Jagdpraxis getestet worden sind. Erfüllt ein Hund diese Voraussetzungen nicht, wird er nicht zur Zucht eingesetzt.

Unseren Welpenkäufern bieten wir selbstverständlich kostenlose Übungstage im Revier, Einzelausbildung (auch stationär) für die Jagd und für Prüfungen an. Sollte aus einem unvorhergesehenen Grund der Hund nicht mehr in seinem Zuhause bleiben können, nehmen wir diesen selbstverständlich wieder zurück und auch Betreuung bei uns während ihres Urlaubs kann vereinbart werden. Zusätzlich bekommen Welpenkäufer umfangreiches Infomaterial zu den Hunden, zur Ausbildung und zu Beschäftigungsmöglichkeiten.

Wir geben unsere Welpen an aktive Jäger oder engagierte Hundeführer ab, welche die Hunde ausbilden und mit ihnen an Jagden teilnehmen. Selbstverständlich würden wir uns freuen, wenn unsere Nachzucht auf Prüfungen geführt wird. Wir geben die Hunde weder als reine Familienhunde , noch in ausschließliche Zwingerhaltung ab.

Zusammengefasst kann man sagen, unsere Gordons sind
  • weniger etwas für Jäger, die alles so machen „wie man es immer schon gemacht hat" und einen Hund brauchen, damit man eben auch einen hat und der die meiste Zeit im Kofferraum sitzt, sondern
  • für passionierte Individualisten mit Jagdverstand, die sich ihre eigene Meinung bilden und neben einem eifrigen Jagdhelfer auch einen Freund für den Alltag möchten.

Jagd mit Settern



Nach einigen anderen Vorsteh-und Stöberhundrassen sind wir bei den Gordon Settern hängen geblieben. Die Kombination aus Jagdverstand, Passion und dem äußerst freundlichen Wesen, hat uns als Jäger und Hundeführer in modernen Zeiten begeistert. Egal ob Jagd, Alltag und Familie - mit den Settern ist alles super zu vereinbaren.....



Da wir besonderen Wert auf die Einsetzbarkeit der Gordons in Feld, Wald und Wasser legen, gibt es keine Einschränkungen für alle anfallenden Arbeiten im Revieralltag. Folgende Jagdarten können mit unseren Hunden ausgeübt werden (zum Öffnen der Texte bitte Überschrift anklicken):




Aufgrund des ausgeprägten Willens Wild zu finden, der unermüdlichen, systematischen Suche und der hervorragenden Nasenleistung, hat man mit den Settern - auch bei wenig Wildvorkommen-  hohe Erfolgschancen, Beute zu machen. Mit ein wenig Üben lassen sich die Hunde in Flintenschussentfernung zur Suche anleiten, dem sog. Buschieren, wenn man z.B. eine Streife gehen möchte.In kleineren Gruppen oder gar bei der Einzeljagd kann man die Hunde aber auch größere Schleifen ziehen lassen, denn durch ihr rassetypisches, festes Vorstehen hat man noch Zeit sich zu nähern, um das angezeigte Wild zu erlegen. Gerade für Jungjäger ist das ideal, da diese gegebenfalls noch etwas länger brauchen, um sich auf einen optimalen Schuss einzustellen.



Besonders an den Settern bei dieser Jagdart ist das wildbretschonende Apportieren von Hase, Ente oder Fasan mit „weichem Maul", ähnlich wie beim Labrador. Durch die besondere Schnelligkeit der Gordons können auch Hasen, die krankgeschossen wurden, jedoch noch fit genug sind weit zu flüchten, zeitnah zur Strecke gebracht werden. Gerade deswegen werden wir auch gerne auf größere Treibjagden mit vielen Jägern eingeladen.





Da alle unsere Setter sicht- und standlaut sind,nehmen wir auch an Drück- und Riegeljagden teil, bei denen Stöberarbeit verlangt ist.

jagd mit setteerDazu gehen wir mit durch das abgestellte Gebiet. Ist die Stöberanlage normalerweise bei Vorstehhunden nicht so ausgeprägt wie bei den speziell dafür gezüchteten Stöberhundrassen, so kann man sagen, dass unsere Gordons aufgrund ihrer ausgeprägten Anlage zum Suchen trotzdem weiträumig und selbstständig Stöbern.  Dickungen werden sofort angenommen, sofern sich Wild darin befindet. Durch die überdurchschnittliche Nasenleistung wissen die Hunde relativ schnell, wo es überhaupt notwendig ist, nach Schalen- oder Raubwild zu suchen.

Zudem sind die Hunde nach dem Treiben zeitnah wieder da, so dass lästiges Suchen entfällt. Fährten eines Stücks werden nicht stundenlang verfolgt, das Stöbern erfolgt flächendeckend, das Wild wird herausgedrückt, kurz verfolgt und gleich danach wird eifrig weitergesucht. So ergibt sich eine unschlagbare Kombination mit kleineren Jagdhunden wie Terriern oder Teckeln. Aufgrund der Verträglichkeit gibt es auch hier niemals Probleme mit Artgenossen.



jagd mit setterDurch ihr Bloodhounderbe haben die Gordons eine besondere Begabung, Arbeiten nach dem Schuss zu verrichten. Auch bei wenig oder gar keinem Schweiss ist, (aufgrund der rassespezifischen überdurchschnittlichen Anforderung an die Nasenleistung), die Wahrscheinlichkeit hoch, das Stück zu bekommen, auch wenn der Schuss vielleicht einmal nicht so optimal war.

Nachsuchen bis zu 2 km sind, auch ohne ständiges Üben, möglich. Viele Setter suchen allerdings nicht mit ganz tiefer Nase und auch manchmal in recht schnellem Tempo.
Durch ihr ausgeglichenes Wesen sind die Jagdhunde auch angenehme Partner beim Pirschen oder Ansitz.


Unsere Gordon Setter begeistern sich für ausgiebiges Stöbern im Schilf. Ebenso sind sie tolle Apportierhunde und Verlorensucher, auch im Fließgewässer. Minustemperaturen im Winter schrecken sie nicht ab, wenn dafür eine Ente oder Gans gebracht werden darf. Trotz ihrer gut ausgeprägten Wild- und auch Raubwildschärfe bringen meine Setter die meisten geflügelten Enten lebend.



Lockjagd auf Krähen oder Tauben ist aufgrund des ausgeglichenen Wesens ebenfalls möglich. Vor allem unsere Ivi wartet entspannt unterm Schirm, bis die Vögelchen kommen.



Alle unsere Hunde haben mittlerweile die notwendige und gewünschte Raubwild- und Raubzeugschärfe erlangt. Allerdings sind Setter nicht so geartet, dass sie den Fuchs beim ersten Kontakt in der Luft zerreißen. Es entkommt ihnen dennoch keiner, denn großes Raubwild wird gewürgt oder - wenn das nicht ohne Weiteres möglich ist - solange gebunden, bis der bis Jäger zur Stelle ist.

Da Setter Spätentwickler sind, darf man sich aber nicht beunruhigen lassen, wenn vielleicht der ein oder andere Jagdgefährte die ersten paar Füchse noch nicht ganz allein komplett zur Strecke bringt. Das kommt mit zunehmender Erfahrung.





Die englischen Vorstehhunde sind besonders dazu geeignet, ihren Jäger bei Hegemaßnahmen zu unterstützen. Mit feiner Nase, planmäßigem Absuchen und festem Vorstehen suchen sie Kitze und Gelege im Frühjahr, bevor diese möglicherweise ausgemäht werden. Zum einen ernten wir in diesem Bereich immer großen Dank für die Hundearbeit und zum anderen ist es ein sinnvolles Betätigungsfeld für Vorstehhunde in der jagdfreien Zeit.

Auch als Zweit- oder Dritthund sind unsere Gordons sehr zu empfehlen, da sie meistens immer etwas können, was der andere Hund nicht kann und aufgrund ihrer Sozialverträglichkeit hat man dann ein super zusammen jagendes, sich ergänzendes Team.

Stefanie Wagner, Stubenhofer Weg 9, 94372 Rattiszell/Herrnfehlburg
Tel 0160 - 92 80 5901, eMail kontakt@gordon-setter-hubertus-noble.de